Glaubensbekenntnis:
"Die Rechenschaft vom Glauben"

Dieses Glaubensbekenntnis ist Ausdruck und Zeugnis der Übereinstimmung der Gemeinden im Glauben. Es kann also nicht selbst Gegenstand des Glaubens oder bindendes Glaubensgesetz sein. Als zusammenfassende Auslegung der Heiligen Schrift wird es durch diese begründet und begrenzt. Es setzt das Apostolische Glaubensbekenntnis als gemeinsames Bekenntnis der Christenheit voraus und bleibt offen für die künftige Bekundung der Wahrheit.

Grund und Inhalt des Bekennens ist das zentrale Geschehen der Herrschaft Gottes. Dem entspricht der vorwiegend berichtende Stil. Als Rechenschaft vom Glauben soll dieses Bekenntnis der gemeindlichen Unterweisung, der theologischen Besinnung und der Verantwortung des Glaubens nach au?en dienen. Als lebendige Antwort der Gemeinde auf Gottes wirksames Wort wird das Bekenntnis des Glaubens zum Lob der großen Taten Gottes.

Gliederung:
Teil 1 - Die Aufrichtung der Gottesherrschaft
1. Gottes Offenbarung in Jesus Christus
2. Die Sünde des Menschen und seine Umkehr zu Gott
3. Das neue Leben aus dem Heiligen Geist
4. Gottes Schöpfung
5. Gottes alter und neuer Bund
6. Gottes Wort - die Bibel

Teil 2 - Das Leben unter der Gottesherrschaft
I. DIE GEMEINDE JESU CHRISTI
1. Sammlung und Sendung der Gemeinde
2. Verkündigung und Unterweisung
3. Glaube und Taufe
4. Das Abendmahl
5. Geistesgaben, Dienste und Ordnungen
6. Seelsorge und Gemeindezucht
7. Der eine Leib Christi und die getrennten Kirchen

II. DIE CHRISTEN IN DER WELT
1. Verantwortung des Glaubens in der Situation der Diaspora
2. Berufen zur Versöhnung
3. Ehe und Familie
4. Die Christen in Gesellschaft und Staat

Teil 3 - Die Vollendung der Gottesherrschaft
1. Die Zukunft des gekommenen Christus
2. Das Gericht des kommenden Christus
3. Gottes neue Welt
Zur Entstehung der "Rechenschaft vom Glauben"

Rechenschaft_vom_Glauben.pdf